Schweiz: Reicht das Geld für die AKW-Entsorgung?


Die der Schweiz zahlen die AKW-Betreiber in den „Stilllegungsfonds für Kernanlagen und Entsorgungsfonds für Kernkraftwerke“, kurz STENFO, ein. Aus den Reihen der  Politik kommen stets Fragen, ob denn die finanziellen Mittel für die Beendigung des Atomzeitalters aus diesem Fonds ausreichend genau berechnet werden können und den Abriss und die Entsorgung decken werden.

STENFO-Chef Raymond Cron ist jedoch davon überzeugt, die Berechnungen und Vorsorge bestmöglichst aufgestellt zu haben (und er gibt einen Einblick in das Metier). Sonst würde am Ende der Steuerzahler die Rechnung begleichen müssen und nicht der Stromkunde.

Das ganzseitige Interview aus der Neuen Zürcher Zeitung «Ich bin kein Hellseher» ist unter nzz.ch wiedergegeben.

In Deutschland ist die Entsorgung von radioaktiven Abfällen Aufgabe des Staats, den Abriß der AKW haben die Betreiber (Töchter der großen Energieversorger) zu leisten.

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Atomkraft, Schweiz abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s