Interview mit Judith Hartmann (Engie)


Interview in der Neuen Zürcher Zeitung (NZZ)

„Der aus GdF Suez hervorgegangene französische Versorger Engie hat sich innerhalb kurzer Zeit zu einem auf erneuerbare Energien ausgerichteten Konzern gewandelt. Mit dem französischen Einzelhandelskonzern Casino zusammen baut und betreibt Engie zum Beispiel Photovoltaikanlagen auf Dächern von Supermärkten, Hotels und Spitälern.

Konzernchefin Isabelle Kocher und Finanzchefin Judith Hartmann haben innerhalb von drei Jahren den französischen Versorger Engie umfassend umgebaut. Die beiden wollen aus dem aus Gaz de France und Suez entstandenen Konzern die weltweite Nummer eins im Bereich Dekarbonisierung, einer Null-CO2-Wirtschaft, machen.“

Das Interview ist unter nzz.ch zu finden unter:

«Klimaschutz ist kein Modetrend mehr»

Text: NZZ

Werbeanzeigen
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein, Energiepolitik, Energiewende, Erneuerbare Energie abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s